Beiträge von Vadder

    Hallo Leute,


    so wir planen ein erstes Treffen mit Betroffenen (Opfer und/oder Angehörige) aus diesem Forum. Ich möchte mit euch an dieser Stelle bis zu einem gewissen Grad gehen, dass heißt hier im öffentlichen Bereich wird kein Ort und kein fester Termin veröffentlicht. Es soll hier eine Anfangsdiskussion begonnen werden. Ich möchte hier meine ersten Gedanken dazu äußern:

    • Teilt mir hier euren Standort wie folgt mit OST, WEST, SÜD, NORD
    • Tag des Treffen unter der Woche, Samstag, Sonntag
    • getrenntes Treffen oder gleichzeitig Opfer und Angehörigen Treffen
    • vielleicht auch mal über 1 oder 2 Tage nachdenken
    • wieviel KM würdet Ihr fahren können/wollen für ein solches Treffen
    • habt Ihr Interesse an einer Fahrgemeinschaft zum Treffpunkt
    • es gibt hier immer noch Nutzer die sich nicht vorgestellt haben, sollen diese auch über ein Treffen Informiert werden

    Habt ihr noch wichtige Punkt die hier nicht gelistet sind? Dann schickt mir diese und ich werde die Liste dann aktualisieren. Ansonsten hätte ich nun Meinungen von euch dazu und zu meinen Punkten Vorschläge wie so ein Treffen aussehen könnte.
    Aber wie gesagt es sollen keine Wohnorte und Termine bekannt gegeben werden, dass werden wir später im geschlossenen Bereich klären. Hier möchte ich Werbung für ein Treffen machen und von euch weitere Vorschläge haben :rolleyes:

    Hallo zusammen,
    so wir hatten in diesem Jahr unseren ersten gemeinsamen Auftritt, dass heißt die Stiftung Stoploverboys und EILOD. Wir waren an der Uni Düsseldorf und im Innenministerium Mainz eingeladen.
    Beide Veranstaltungen sind sehr positiv verlaufen und da wir schon einen Blick dafür haben, kann ich sagen, dass bei beiden Veranstaltungen auch Leute anwesend waren, die in irgendeiner Weise betroffen sind, also Opfer bzw. Angehörige von Opfern. Ihr seht es ist ein großes Thema, es hat uns gezeigt, das wir weitere Veranstaltungen planen müßen, um die Aufklärungsarbeit noch zu erweitern. Natürlich waren an beiden Veranstaltungsorten auch wieder die Medien vertreten, die teilweise aber sehr positiv berichtet haben, wie ich euch schon an einem anderen Ort hier im Forum eingestellt habe.
    Düsseldorf:
    Hier gab es zwei Vorstellungen, einmal am morgen für Studenten der Uni, die sehr interessiert an dem Thema waren. Es gab ein großes Lob vom Prof. der Uni :D
    Am Nachmittag gab es dann eine Vorstellung des Phänomen vor verschiedenen Vertretern, wie Sozialarbeitern, Lehrervertreter, Beratungsstellen, Aufnahmestellen, Polizei und Politik aus der Region. Im Anschluß gab es eine interessante Diskussionsrunde der Beteiligten, dort wurde die Polizei ein wenig in die Ecke gedrängt und ich hoffe, dass wir so ein offenes Ohr erreicht haben. Der Anfang ist, dass wir nun Kontakt mit der Präventionabteilung der NRW Polizei haben und es dort weitere Gespräche geben wird. Alle anderen Abteilungen und Beteiligten waren sehr interessiert und ich hoffe es wird in Zukunft eine enge Zusammenarbeit geben.
    Fazit positiv :thumbsup:
    --------------------------
    Mainz:
    Hier gab es eine Vorstellung mit Podiumsdiskussion vor verschiedenen Vertretern wie in Düsseldorf, dort gab es dann auch sehr interessante Gespräche und auch Kontakte mit verschiedenen Leuten, wie Polizei und Behörden. Also die Polizei hatte großes Interesse an uns und dazu wird es bald noch weitere Infos hier im Forum geben. Ihr könnt gespannt sein :thumbsup:
    Fazit sehr positiv 8o :thumbup:
    -------------------------